Uli Brée

 

Drehbuchautor, Regisseur und Schauspieler. Visionär und Erschaffer. Er zählt heute zu den renommiertesten Theater- und Fernsehautoren im deutschsprachigen Raum. Die Auszeichnungen für seine Arbeit reichen von 4 Romys bis hin zum Salzburger Stier oder einer Grimme-Preis Nominierung für seinen Tatort „Ausgelöscht“.


Wie fühlt sich das Altstadt Vienna an?

Der Salon ist Wohn- und Esszimmer zugleich. Manchmal wundere ich mich, wie viele fremde Menschen in „meinem“ Esszimmer sitzen. Die Damen an der Rezeption begrüßen mich jedes Mal wie ein Familienmitglied, das nach einer langen Reise wieder nach Hause kommt. Und die Damen in Rot, die sich um die Sauberkeit kümmern, versorgen den Schreiber liebevoll mit ein paar Extra-Kapseln Kaffee.


Was ist Ihr Lieblingszimmer?

Ich habe einmal gelesen, dass Elvis Presley sich auf Tournee sein privates Schlafzimmer in jedem Hotel hat nachbauen lassen. In meinem Fall verhält es sich andersherum. Ich habe mein Schlafzimmer einem Hotelzimmer des Altstadt Vienna nachempfunden. Dunkle Barock Tapete, Kronleuchter und Boxspring-Bett, damit ich mich auch zuhause wie im Hotel fühle.


Wann und wie begann Ihre Beziehung zum Altstadt Vienna?

Ich weiß nicht genau wie lange ich hier schon Stammgast bin. Sicher schon einige Jahre. Ich glaube durch meinen Freund Harald Krassnitzer, für den ich unter anderem den Tatort schreibe, bin ich hier gelandet. Inzwischen ist das Altstadt auch zu einer Art Schreibdependance für mich geworden. Manchmal ziehe ich mich für ein paar Wochen hierher zurück, um in Ruhe zu schreiben. Hier sind inzwischen einige Filme und Serien entstanden. Unter anderem auch zum Teil die „Vorstadtweiber“.


Beschreiben Sie das Altstadt Vienna in einem Wort.

Sorgenlos zuhause. Kunstvoll wohnen. Luxuriös bescheiden. Zweite Wohnstätte.


Lernen Sie hier Uli Brée's Lieblingszimmer kennen.